Worauf man bei (Bengal) Katzenzüchtern achten sollte:

 

Zuchtpapiere:

Jeder seriöse Züchter wird die Katzen mit Papieren abgeben. Aussagen wie "Papiere kosten zu viel" sind absoluter Blödsinn. Zuchtpapiere kosten pro Kitten noch keine 30 Euro. Was die Abgabe mit Papieren so teuer macht ist folgendes: Ein Züchter muss Mitglied in einem Verein sein. Dieser schreibt ihm einiges vor, z.B. begrenzt ein Verein die Würfe pro Katze und Jahr, der Verein verlangt seriöse Abwicklung und gesunde Zuchttiere/Abgabetiere. Er geht gegen unseriöse Züchter vor bzw. schliesst diese aus dem Verein aus. Des weiteren ist mit den Papieren die Rassereinheit der Kitten garantiert. Ein Vermehrer der Ihnen erzählt die Papiere machen die Katze so teuer, der lügt. Er hat vielmehr seine Gründe, warum er keine Papiere liefern kann!

 

Bengalkatzenzüchter speziell - Vorsicht bei folgenden Anzeichen :

--- Der Anbieter will Ihnen die Katze vorbeibringen (auch über große Entfernungen) ohne das Sie sich vorher die Zucht angeschaut haben und er Sie kennenlernen konnte.

--- Der Anbieter hat viele Tiere "vorrätig" und Sie können sich eine abgabebereite Katze aussuchen. Bei uns sind die Bengalen immer nach wenigen Tagen vermittelt, da eine große Nachfrage nach guten Bengalkatzen besteht. Wer viele Tiere zur Auswahl hat, verkauft entweder zu teuer, seine Kitten sind vom Wesen bzw. der Qualität nicht gut oder es könnte sich um kranke Tiere handeln.

--- Der Anbieter will Sie zum Kauf per Telefon drängen. Ein guter Züchter wird Ihnen immer die Möglichkeit geben, ihn zu besuchen und die Kitten bzw. Zuchttiere vorher anzusehen.

--- Der Anbieter kann auf Bestellung verschiedene Qualitäten oder auch mehrere Rassen nach kurzer Zeit liefern. Vorsicht! Hier handelt es sich um einen Tierhändler. Das Geld was er verdient, muss bei den entsprechenden Zuchten gespart werden.

--- Der Anbieter "liefert" dem, der zuerst zahlt, ohne den Interessenten zu prüfen. Ein seriöser Züchter wird immer in einem ausführlichen Gespräch "abklopfen" ob Sie der Katze die geeigneten Rahmenbedingungen bieten können bzw. ob diese Rasse für Sie überhaupt sinnvoll ist. Es ist weder dem Tier noch Ihnen geholfen, wenn es hinterher nicht passt.

--- Der Züchter hat sehr viele Zuchtkaten und ist trotzdem nie zu erreichen (weil er z.B. in Vollzeit arbeitet). Wenn mehr als fünf Zuchttiere vorhanden sind, sollte der Züchter auch entsprechend Zeit haben. Optimal ist es, wenn sowohl der Züchter, als auch der jeweilige Partner bzw. wie bei uns die ganze Familie sich um die Zucht kümmert. Dann ist es durchaus möglich 10-12 Bengalkatzen anständig zu versorgen bzw. zu umsorgen:-).

 

Einen seriösen Bengalkatzenzüchter erkennt man an:

--- Der Züchter hat besonders wenn er ganztags arbeitet, nur wenige Zuchttiere, so dass er bzw. seine Familie sich noch richtig um jedes einzelne Tier kümmern können. Besonders wenn ein Züchter/Züchterin die Zucht alleine betreibt, sollte er den Bengalen den ganzen Tag zur Verfügung stehen.

--- Er ist einem Verein oder Zuchtverband angeschlossen. Nur so ist gewährleistet, dass seine Zucht gewissen Regeln unterliegt und er sich daran halten muss (keine Massenproduktion, nur geeignete Zuchttiere usw.).

--- Der Züchter kann nicht ständig Jungtiere anbieten, da ein seriöser Züchter nicht wöchentlich Nachwuchs bekommt. Auch wenn es schwerfällt, Sie sollten die Geduld aufbringen, zu warten. Sie kaufen schließlich ein Lebewesen, dass nicht ständig auf Abruf verfügbar ist. Im Gegenteil: Es ist nicht normal, dass Bengalkatzen im abgabebereiten Alter noch nicht vermittelt sind. Hier sollten Sie besonders aufpassen !

--- Die Räumlichkeiten sollten eine artgerechte Aufzucht der Kitten ermöglichen. Sie sollten hell und sauber sein.

--- Die Katzen sollten sich in mehreren Räumen frei bewegen können.

--- Alle Zuchttiere sollten gesund und ohne Auffälligkeiten sein.

--- Bengalkitten sind sehr neugierig und verspielt. Richtig aufgezogene Bengalkatzen sind extrem Menschenbezogen und werden den Besucher immer "untersuchen", mit ihm spielen oder schmusen. Wenn Sie einen Züchter besuchen und die Kitten haben ausgeprägte Angst, stimmt was nicht. Diese Tiere haben Charakter-/Wesensauffäligkeiten, die sie relativ sicher behalten werden.

--- Der Züchter sollte sich um die Weiterentwicklung der Rasse bemühen. Er kann seine Verpaarungen nachvollziehbar begründen.

--- Sie sollten Einblick in die Zuchtunterlagen/Papiere der Zuchttiere, Zuchtstätte und Kitten bekommen.

--- Er wird keine Anzahlung vor einem Besuch verlangen. Eine Anzahlung kann zur Untermauerung des Kaufinteresses durchaus sinnvoll sein, da es auch bei den "Käufern" genug schwarze Schafe gibt. Er sollte Ihnen aber immer die Möglichkeit eines Besuches vor der Anzahlung geben oder wie bei uns eine Anzahlung zurückerstatten, wenn Ihnen beim Besuch kein Tier gefällt.

Zucht-Bengalkater Al Jannas Best of Xtreme (2.von rechts). In diesem Alter darf die Zeichnung noch das Fuzzy Fell haben, die sie etwas verschwimmen läßt. Das wird bei den guten Linien mit 3-6 Monaten komplett klar (wie man an dem erwachsenen Kater sieht- bei einem Klick auf das Bild gelangen Sie zu seiner Seite).
Top

Bengalkatzen-Zucht Al Janna – Anja & Michelle Patz - Dillenburg - Info@Bengal24.de - Tel.: 02771/320250  | Bengalkatze, Bengalkatzen, Bengal Katze, Bengalkater, Bengalen, Bengalkatzenzüchter, Bengalkitten